Ein toller Abschluss für eine schier unmögliche Mission

am

Nun hat unsere Mission einen phantastischen Abschluss bekommen. In einer feierlichen Zeremonie wurden die drei Fahrzeuge, die uns sicher über diese 9.000 Kilometer ans Ziel gebracht haben, an das Krankenhaus in Murun übergeben. Der Gouverneur der Provinz und der Bürgermeister nahmen die Schlüssel der Fahrzeuge entgegen. Unser Teamleiter Peter Ilk erhielt während dieser Feierstunde auch eine ganz besondere Auszeichnung: die blaue Perle der Provinz, die höchste Auszeichnung. Auch alle andere Teilnehmer dieser Transkontinental-Tour erhielten Ehrungen. Mit diesen drei Krankenwagen kommt die Hilfe hier vor Ort genau da an, wo sie auch dringend benötigt wird. Für die Einweisung und Schulung sind mit Mathias und Denny zwei Spezialisten vor Ort, die die Ärzte und Fahrer hier unterrichten. Das ist übrigens mindestens genau so wichtig, wie das Equipment an sich. Diese modernen Gerätschaften hat von den Murunern noch kaum jemand vorher gesehen oder genutzt, daher steht die Ausbildung auch mit an erster Stelle. Um den Stellenwert dieser Transkontinental-Tour besser zu illustrieren: Die Beatmungstechnik der Krankenwagen ist in den OP des Muruner Krankenhauses verschafft worden, wo während der OPs noch durch eine Schwester manuell der Patient mit einem Beutel „beatmet“ wurde. Bildung ist alles zeigt sich hier wieder, die Schulung der Muruner sollte an dieser Stelle unbedingt weiter gehen, das ist unseres Erachtens nach ein ganz wichtiger Punkt für zukünftige Projekte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s